Startseite   |   Login   |   Impressum   |   Datenschutz
 
 
 
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Kundgebung vor Landtag – Brandenburger Landwirte legen Angebot auf den Tisch

28. 01. 2021

Potsdam - In einer gemeinsamen Aktion des Landesbauernverbandes und "Land schafft Verbindung" Brandenburg machen Landwirte vor dem Landtag auf die existenzbedrohende Lage der Landwirtschaft aufmerksam. Sie fordern von der Politik bessere Rahmenbedingungen bei der Umsetzung höherer Tierwohl- und Umweltstandards sowie mehr Unterstützung bei der Bewältigung der aktuellen Probleme. Mit dem neuen Brandenburger Weg machen sie zudem konkrete Angebote, wie die Krise gemeistert werden kann. Bei der Aktion dabei waren auch Landwirte aus Südbrandenburg.

 

Zwei Positionspapiere sowie ein Exemplar des neuen Brandenburger Weges übergaben Landwirte vor Beginn der aktuellen Stunde im Potsdamer Landtag an Landtagspräsidenten Liedtke und die Fraktionen. „Unter der gegenwärtigen Situation leiden alle Bauern – ganz gleich ob bio oder konventionell“, sagt Peter Schollbach, Öko-Landwirt aus Kemmen. „ASP, Wolf und Dürre machen uns bereits zu schaffen, doch stetig höhere Standards setzen immer noch eins drauf. „Das sind neue Auflagen, die wir Landwirte bewältigen müssen, ohne einen entsprechenden Einkommensausgleich zu erhalten", so Schollbach.

 

 „Der gesellschaftlich gewollte und von der Politik geforderte Umbau der Landwirtschaft kann nur gelingen, wenn Landwirte auch unter den neuen Bedingungen weiter existieren können. Ihre Mehrleistungen müssen honoriert werden, denn auch im globalen Wettbewerb kämpfen sie zunehmend unter ungleichen Bedingungen“, sagt Carmen Lorenz, Geschäftsführerin des Bauernverbandes Südbrandenburg. „Die Politik hat jetzt die Chance attraktive Rahmenbedingungen zu schaffen, um unsere regionale Landwirtschaft zu stärken und wieder mehr Wertschöpfung in der Region zu ermöglichen. Wie das gelingen kann, zeigt der neue Brandenburger Weg. Wir wünschen uns, dass Politik und Gesellschaft das Angebot, das nun auf dem Tisch liegt, aufgreift und im Dialog mit Landwirten gute und verlässliche Lösungen für Brandenburg findet“, so Lorenz.

 

Hintergrundinformation zum neuen Brandenburger Weg:

Das Konzeptpapier „Der neue Brandenburger Weg – Zukunftsperspektiven für die Landwirtschaft 2030“ ist ein Angebot der Landwirtschaft an Politik und Gesellschaft für mehr Tierwohl in Brandenburger Ställen und mehr Umwelt- und Artenschutz auf Brandenburger Äckern. Das 40-seitige Konzept umfasst u.a. 29 konkrete Lösungsvorschläge zur Bewältigung aktueller und künftiger Herausforderungen. Die Themen reichen von Ideen zur Stärkung der regionalen Vermarktung, über eine heimische Eiweißfutterstrategie, bis hin zum Aufbau von Brandenburger Tierwohlställen sowie eine Selbstverpflichtung zur Reduzierung von Pflanzenschutzmitteln und Erhaltung der Artenvielfalt. Neben konkreten Vorschlägen zeigt das Papier als zentralen Punkt auch die  notwendigen Voraussetzungen auf, damit eine Umsetzung gelingt.

 

Bild zur Meldung: Landwirt Peter Schollbach aus Kemmen im Gespräch

Fotoserien


Kundgebung vor Brandenburger Landtag (28. 01. 2021)

KALENDER
 

Nächste Veranstaltungen:

17. 11. 2021 - 09:00 Uhr

 

01. 12. 2021 - 09:00 Uhr

 

09. 12. 2021 - 09:00 Uhr