Startseite   |   Login   |   Impressum   |   Datenschutz
 
 
 
Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Oktoberwetter mit vielen Überraschungen

03. 11. 2023

(von Rudolf Kupfer) Lindenau - Das Wetter im zurückliegenden Oktober sorgte für einen lang erwarteten Ausgleich. Während im September in der Lausitz erneut extreme Trockenheit herrschte und auf den Feldern die Maschinen bei den Ernte- und Bestellarbeiten riesige Staubwolken aufwirbelten, brachte anhaltender und ergiebiger Landregen im Oktober die gewünschten Veränderungen. Landwirt Thomas Meyer in Peickwitz und alle anderen Bodennutzer in der Region bauen auf die Bauernregel: „Bringt der Oktober viel Regen, ist es für den Acker ein Segen“. 

 

Von den 18 Messstellen im Landkreis hatten die Hälfte über 100 mm Himmelswasser registriert und bei den anderen fehlte nicht viel an dieser Rekordmarke. Den Höchstwert mit 110 mm hatte Klaus Höhnel in Kroppen gemessen. Das war mehr als die doppelte Monatsnorm, die 43 mm beträgt. Der ausgetrocknete Boden und die gute Verteilung der Niederschläge sorgten für Versickern des Wassers und durchfeuchtete Erde. Der Goldene Oktober ließ auf sich warten, so Frank Weidner aus Senftenberg. Sattes Grün auf Wiesen und Laub, dass ungewöhnlich lange auf den Bäumen hängt, prägten die Landschaft. „Das ist ein hartes Winterzeichen, will das Laub nicht von den Bäumen weichen.“ Dieser Wetterregel folgen die Senftenberger Hobbymeteorologen allerdings nicht. Der kommende Winter wird erneut mild, meint Wolfgang Sawade aus Zinnitz/Calau. Ende November kommt der erste Schnee in die Lausitz, so die Vorhersage von Jürgen Jentsch aus Bolschwitz/Calau. Hundert Tage davor, Mitte August gab es Nebel, die Folge davon sollen Flocken sein. 

 

Einen wettermäßigen Paukenschlag hat Michael Wesnigk in der Nacht vom 13. zum 14.10.2023 registriert. Außergewöhnliche 23 Grad nachts um 2.00 Uhr, die erste Tropennacht in diesem Jahr an seiner Messstelle. Dieser außergewöhnliche Wert aus der Lausitz sorgte für Aufsehen in der Region und darüber hinaus.  Nur kurze Zeit später, am 18.10.23 wurde der erste Nachtfrost mit Minus 2 Grad gemessen. 

 

Während solche frostempfindlichen Pflanzen, wie Tomaten, Kürbis, Dahlien und Franzosenkraut im Raum Ortrand erfroren sind, wurden diese Schäden in anderen Teilen des Landkreises nicht beobachtet. Trotz der Frühjahres- und Sommertrockenheit kann die Jahresnorm bei Niederschlägen von 601 mm erreicht werden. In Hörlitz hatte Gabriele Haußmann auflaufend bereits 534 mm im Messbecher. Dazu und zu anderen Themen werden sich die Senftenberger Wetterfrösche auf ihrer Jahrestagung am 28.12.2023 in der Begegnungsstätte „Seebrise“ in Senftenberg verständigen. 

 

Wetterdaten Monat Oktober von der Station Michael Wesnigk in Klettwitz:

Niederschlag  94 mm, Norm 43 mm, 

1 Gewitter über dem Ort, 

Höchsttemperatur am 3.10.23, 28 Grad,

Tiefsttemperatur am 18.1o.2023  Minus 1,5 Grad,

2 Sommertage (über 25 Grad), eine Tropennacht (über 20 Grad),

der Monat war 3 Grad zu warm,

81 Stunden schien die Sonne, 80 Prozent der Norm.

 

Bild zur Meldung: Der Herbst lieferte reichlich Bastelmaterial, welches die Lindenauer Landfrauen in Pflegeeinrichtungen gemeinsam mit den Patienten gestalteten (Foto: Rudolf Kupfer)

KALENDER
 

Nächste Veranstaltungen:

28. 02. 2024 - Uhr

 

06. 03. 2024 - Uhr

 

10. 04. 2024 - Uhr bis 11:00 Uhr